Hochwertiger Zahnersatz bis zu 60% unter BEL II und BEB mit 5 Jahren Garantie !

Eine Interimsprothese, auch Provisorium genannt, dient als Versorgung wenn Zähne durch eine Extraktion oder aus vielen anderen Gründen fehlen.
Diese Prothese stellt eine vorübergehende Versorgung dar.
Sie besteht meist aus einer Kunststoffbasis die mit gebogenen Klammern am Restgebiss befestigt wird, sie kann aber auch als totale Prothese hergestellt werden, z.B.: Bei Extraktion von mehreren Zähnen als Wundveschluss, diese Artder Versorgung heisst dann Emidiatprothese - Sofortprothese-. Sie dient als Versorgung bis zur Herstellung der endgültigen Prothese.
Die
Kosten für eine Interimsprothese werden von den Krankenkassen zu normalen Bedingungen übernommem.
Interimsprothesen können auch dazu dienen, wenn Frontzähne ersetzt werden, um einen Eindruck von der Ästhetik zu erhalten. Der Engültige Zahnersatz kann dann nach der Situation dieser Prothese hergestellt werden. Sie dient dann dem Zahntechniker als Vorlage für die endgültige Prothese.

Kostenvoranschlag Interimsprothese 4 Zähne

Herstellung einer Interimsprothese

Ablauf der Versorgung (Praxis und Dentallabor) :

Zahnarztpraxis:

1. Extraktion der Zähne
2. Abformung des Kiefers mit Abformmasse ( meist Alginat)

Dentallabor:

1.Tauchdesinfektions der Abformungen
2. Herstellung der Modelle
3. Herstellung der Bißschablone(wenn erforderlich) aus Kunststoff mit Wachswällen.

Zahnarztpraxis:
3. Feststellen der Bißlage mittels der Bißschablone.
4. Bestimmung oder Auswahl der Zahnfarbe.

Dentallabor:

4. Einstellen der Modelle in den Artikulator.
5. Radieren der Zähne ( wenn erforderlich)
6. Biegen der Klammern ( wenn erforderlich)
7. Aufstellen der Zähne in Wachs.
8. Fertigstellung der Prothese in Kunststoff.
9. Prüfen der Occlusion im Artikulator.
10. Einschleifen der Occlusion im Artikulator.
11. Desinfektion der fertigen Prothese.
12 Verpackung und Versand der Arbeit.

Zahnarztpraxis:

5.Qualitätsprüfung durch den Behandler
6. Eingliedern der Prothese.
7. Prüfung der Passung
8. Prüfung der Occlusion und gegebenenfalls Einschleifen.